Wie und wann?

In unserer Praxis setzen wir die Methoden der Krankengymnastik in der Regel eher als Teil der Behandlung einer bestehenden Krankheit ein oder in der Nachbehandlung von Krankheiten, Operationen oder Unfällen.

Unsere Krankengymnastik-Patienten sind hauptsächlich Menschen mit akuten Problemen am Bewegungsapparat oder mit Haltungsschäden (Beispiele: Skoliosen, haltungsbedingte Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfälle). Darüber hinaus behandeln wir Patienten nach Schlaganfällen oder Lähmungen.

Durch Krankengymnastik werden gezielt körperliche Defizite ausgeglichen, wie z.B. Stärkung der Rückenmuskulatur bei Rückenschmerzen. Mit den Übungen stärken wir die Muskeln der Patienten, was eine positive Wirkung auf den Herz-Kreislauf-Apparat hat. Dadurch wird die Koordination der Körperbewegungen verbessert und die Knochensubstanz gestärkt.

Daneben unterstützt der Therapeut aktiv die Bewegung der Gelenke, um den Bewegungsspielraum der Gelenke und die Dehnfähigkeit von Muskeln und Bindegewebe zu erweitern.

 

Welche Behandlungsmethoden setzen wir in unserer Praxis ein?   

·      Klassische Krankengymnastik

·      Bindegewebsmassage

·      Bobath für Erwachsene

·      Vojta

·      Extension (Schlingentisch-Behandlung)

·      Friktionsmassage

·      Lymphdrainage


Ergänzende Maßnahmen:

·      Eisanwendungen

·      Heisse Rolle

·      Heissluft

·      Naturfango

 

Für diese Behandlungen haben wir die Zulassung aller Krankenkassen.

 

 

Ok Cookie-Richtlinie: Diese Webseite verwendet Cookies.
mehr lesen